Hallo Kinder,

auch für Euch gibt es im LuFaMu viel zu sehen, zu entdecken und auch zu tun.

Immer mittwochs kann jedes Kind zwischen 4 und 10 Jahren bei uns den Hubschrauberführerschein für Kinder erwerben. Natürlich bekommt man den Führerschein nicht mal eben einfach so, nein nein…ein wenig müsst ihr schon dazu tun. Erst mal heißt es: Einsteigen und sich mit Allem bekannt machen, was es so gibt im Hubschrauber. Anschnallen zum Beispiel ist hier nicht so einfach wie im Auto. Das will gelernt werden, denn das gehört zur Führerscheinprüfung dazu. Und warum sind hier im Hubi zwei Pedale und ein großer Stick zum Lenken? Und was passiert, wenn Du das alles bewegst und was passiert dann mit dem Hubi? Dazu gibt es jede Menge Fluginstrumente, die ein echter Pilot kennen muss, damit er weiß, wie sein Hubschrauber gerade fliegt, wie viel Treibstoff er noch hat und wie schnell und wohin und und und……..

All das und noch viel mehr könnt ihr bei uns im LuFaMu sehen, ausprobieren und auch ein bisschen lernen.

Wir freuen uns auf Euch !

Wer in diesen Tagen in der Halle II gegenüber der Bf109 in die Vitrinen schaut, der entdeckt zwei wirklich tolle Figuren:

erich hartmann
Hier sieht man den Piloten Erich Hartmann. Bekannt als der blonde ohne Hute - ist Olt Erich Hartmann im Sommer 1944 in der Ukraine.

 

Adolf Galland 
Hier sieht man den Piloten Adolf Galland. Bekannt mit Sekt und Zigarre (Parfum z.Zt. nicht riechbar!) ist Adolf Galland als OTL und Kommodore JG 26  1941 an der Kanalküste.

Anfang August hat uns der Verein Modellfluggruppe Barsinghausen e.V. unterstützt und war mit einem Modellflugsimulator vor Ort. So konnten die Besucher mal hautnah das Fliegen an einem Modellflugsimulator erleben und üben.

museum 2017 04

Alle waren begeistert, so dass wir die Aktion bestimmt häufiger bei uns durchführen werden.

Wir testen im Moment, wie denn ein Flugsimulator bei den Besuchern ankommt. 

aeroflyFS

2017 08 18 12.16.35

In diesem Fall kam der AeroflyFS von der Firma Ikarus zum Einsatz. Fazit: Die Besucher waren begeistert und konnten den ganzen Tag fliegen. Dabei ist der Simnulator extrem realistisch und erlaubt Starts, Flug und Landungen auf diverseren Flughäfen der Schweiz.

Hier sieht man mal, was unsere Mitglieder alles können und machen:

Ein Lenkerteil für das Flugzeugbein, dem Hauptfahrwerk einer Junkers Ju 88. war beschädigtz und hier musste das "Auge" aus Stahl geschmiedeten an dem der Gabe angebracht, bzw. erneuert werden. 

Für die Instandsetzung des Lenkers danken wir unserem Mitglied Frank Epperlein, gute Arbeit Frank!

 schenkel

Lenker am Fahrwerk

Kalender

Keine Termine

KontaktzumMuseum3

Suchen