Arado Ar 198

Die Ausschreibung ging an die Firmen Arado, Focke-Wulf und Hamburger Flugzeugbau (Blohm&Voss). Gefordert wurden beste Sichtverhältnisse, ausgezeichnete Langsamflugeigenschaften, Beschussfestigkeit und eine angemessene Defensivbewaffnung und drei Mann Besatzung. Bei Arado entwarf man einen einmotorigen Schulterdecker mit einem verglasten Beobachterstand am Rumpfbauch,.... mehr hier

uebersicht landuebersicht alle

 

 

 

 

Suchen